Zurück in die Schule gehen? Erwägen Sie die Verwendung eines VPN

Wenn Sie gerade in die Schule aufgenommen wurden, könnten Sie sich mit Dingen wie der Suche nach einem Wohnort oder dem Kennenlernen Ihrer Klassenkameraden befassen. Fachleute drängen jedoch darauf, auch im College über Cybersicherheit nachzudenken. Eines der wichtigsten Dinge, die ein Schüler herausfinden sollte, ist, wie er sicher ist, wenn er öffentliches WLAN nutzt. Wie Sie sich vorstellen können, ist VPN eine der besten Lösungen, wenn es darum geht, bei der Verwendung von Hotspots, die in Cafés, Bibliotheken usw. angeboten werden, auf Nummer sicher zu gehen College, und wie man ein Werkzeug auswählt, das Ihre Bedürfnisse befriedigt. Wie immer, wenn Sie Fragen haben, können Sie uns eine Nachricht im Kommentarbereich unten hinterlassen.

Was könnten die Vorteile eines VPN im College sein?

Mit einem VPN ( Virtual Private Network ) können Sie über die Internetverbindung eines anderen Computers im Internet surfen. Somit wird Ihr gesamter Internetverkehr über eine sichere Verbindung an das verbundene VPN gesendet. Infolgedessen könnte es so aussehen, als ob Sie von einem anderen Land aus surfen, was Ihnen dabei helfen kann, anonym zu bleiben. Die Verwendung eines VPNs in der Schule kann Ihren Internetverkehr vor Spionage schützen, Ihnen den Zugriff auf eingeschränkte Websites ermöglichen und Sie schützen, während Sie nicht vertrauenswürdige Wi-Fi-Verbindungen verwenden. Mit anderen Worten, mit einem VPN könnten Sie öffentliche WLAN-Hotspots nutzen, ohne befürchten zu müssen, dass jemand Sie ausspionieren könnte. Darüber hinaus können Sie möglicherweise auf verschiedene Streaming-Websites oder andere Websites zugreifen, die in Ihrem Land gesperrt sind.

Wie wähle ich das beste VPN für mich aus?

Wenn Sie sich bereits für die Verwendung von VPN im College entschieden haben, ist es an der Zeit, die beste Option auszuwählen. Einige VPNs bieten viele zusätzliche Funktionen und können teuer sein, während andere grundlegendere Funktionen bieten und nicht viel kosten. Natürlich gibt es auch kostenlose Dienste. Erstens empfehlen wir, kostenlose Testversionen und kostenlose Versionen einiger verschiedener VPN-Dienste zu testen. Auf diese Weise können Sie herausfinden, welches Produkt für Sie am besten geeignet ist und welches Ihr Geld wert ist, wenn Sie in ein VPN investieren möchten.

Wenn Sie sich für ein VPN entscheiden, das Ihre virtuelle Sicherheit im College erhöht, sollten Sie auch herausfinden, ob Ihre Schule das ausgewählte Produkt nicht blockiert. Einige Institutionen blockieren VPN-Dienste, um zu verhindern, dass Benutzer, die eine Verbindung zu ihren Wi-Fi-Verbindungen herstellen, Torrents herunterladen. Vergessen wir auch nicht, dass das Streamen von Websites auch Computer blockieren kann, die VPNs verwenden. Wenn einer der Gründe für den Erhalt solcher Dienste darin besteht, eingeschränkte Websites aufzurufen, sollten Sie sicherstellen, dass die Websites, auf die Sie zugreifen möchten, Ihr VPN nicht blockieren. Wenn Sie nach einer Liste von VPNs suchen, die als die besten Optionen für College-Studenten gelten, sollten Sie sich diese Bewertungen ansehen.

Welche anderen Vorsichtsmaßnahmen müssen getroffen werden, um die Sicherheit im College zu gewährleisten?

Mit einem VPN können Sie verhindern, dass Sie beim Surfen verfolgt werden, und Einschränkungen umgehen, die Sie möglicherweise daran hindern, bestimmte Websites zu besuchen. In der Regel schützt es Ihren Computer jedoch nicht vor Malware, schützt Sie vor Phishing-Angriffen und anderen potenziellen Bedrohungen. Im Folgenden finden Sie eine Liste der empfohlenen Maßnahmen und Tools, die Sie erwerben sollten, um Ihren Computer und Ihre Privatsphäre zu schützen.

Holen Sie sich ein zuverlässiges Anti-Malware-Tool

Virtuelle Sicherheit im College ist möglicherweise wichtiger als Sie denken. Viele bösartige Anwendungen können Ihren Tag ruinieren. Stellen Sie sich zum Beispiel vor, Sie hätten gerade das Schreiben eines Papiers beendet, an dem Sie so lange gearbeitet haben. Sie speichern das Dokument, und alles scheint in Ordnung zu sein. Wenn Sie jedoch versuchen, es erneut zu öffnen, stellen Sie fest, dass es eine seltsame zweite Erweiterung hat und vor allem nicht gestartet werden kann. Schließlich scheint es, dass es von einer Ransomware-Anwendung verschlüsselt wurde, einer böswilligen Bedrohung, die sich eingeschlichen hat. Beachten Sie, dass es auch schädliche Anwendungen gibt, die Dateien auf einem Computer zerstören oder löschen können, anstatt sie zu verschlüsseln. Daher ist es immer eine gute Idee, ein zuverlässiges Antischadsoftware-Tool zu haben, das Ihr System vor Bedrohungen schützen kann. Darüber hinaus empfehlen wir den Umgang mit möglichen Systemschwachstellen wie veralteter Software oder schwachen Passwörtern.

Verwenden Sie einen Passwort-Manager

Jedes Konto sollte ein sicheres Passwort haben, um es vor Hackern zu schützen, die versuchen, die Kontrolle darüber zu übernehmen oder auf Informationen zuzugreifen, die über das betreffende Konto verfügbar sind. Ein sicherer Passcode ist eine Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Symbolen. Es sollte auch eindeutig sein, was bedeutet, dass alle Konten unterschiedliche Passwörter haben sollten.

Um sicherzustellen, dass ein Passwort kaum zu erraten ist, sollte es sowohl lang genug (Fachleute empfehlen die Verwendung von mindestens 12 Zeichen) als auch so zufällig wie möglich sein. Dies bedeutet, dass es keine Wörter enthalten sollte, die Sie beschreiben (z. B. Ihren Namen, Ihre Geburt) Datum, Kosenamen usw.). Offensichtlich kann es unmöglich sein, sich viele lange und eindeutige Passwörter zu merken, weshalb ein Passwort-Manager eine perfekte Lösung sein kann. Ein spezielles Tool wie Cyclonis Password Manager kann Ihnen dabei helfen, Ihre alten und schwachen Passwörter durch starke Passwörter zu ersetzen und sicherzustellen, dass Sie sie nie vergessen. Lesen Sie hier weiter, um zu erfahren, wie Sie mit Cyclonis sichere Kennwörter erstellen.

Verwenden Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung

Leider garantiert ein sicheres Passwort nicht den vollständigen Schutz Ihrer Konten. Zum Beispiel können Hacker Passwörter erhalten, ohne sie erraten oder bei Datenschutzverletzungen brutal erzwingen zu müssen. Wenn also etwas schief geht, möchten Sie einen Backup-Plan haben, und die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist wahrscheinlich die beste Wahl. Wie Sie sehen, muss bei aktivierter Two-Factor-Authentifizierung nicht nur ein korrektes Kennwort, sondern auch ein zweiter Faktor angegeben werden, z. B. ein eindeutiger Code, der an die E-Mail oder das Mobiltelefon eines Benutzers gesendet wird. Das heißt, es reicht möglicherweise nicht aus, Ihren Passcode zu kennen, damit sich jemand in Ihr Konto einhackt. Wenn Sie der Meinung sind, dass die Aktivierung der Zwei-Faktoren-Authentifizierung für alle Ihre Konten zu aufwendig ist, empfehlen wir, sie nur für die wichtigsten Konten zu verwenden, z. B. für Ihre E-Mail- und Social-Media-Profile. Lesen Sie hier weiter, um zu erfahren, wie Sie diese Funktion aktivieren.

Erfahren Sie, wie Sie Phishingbetrug erkennen

Phishing- Angriffe sind Angriffe, von denen nicht nur Benutzer Kenntnis haben sollten, die sich um ihre Sicherheit im College sorgen. Normalerweise versuchen Hacker während dieser Angriffe, Malware zu entfernen oder vertrauliche Informationen zu erhalten, indem sie ihre Opfer dazu verleiten, ihnen zu helfen, ohne es zu merken. Beispielsweise könnte ein Opfer eine Phishing-E-Mail erhalten, in der es möglicherweise darauf hinweist, dass es sich auf seinem Bankkonto anmelden muss, um es vor Cyberkriminellen zu schützen. Es mag scheinen, als hätte die Bank eines Benutzers sie gesendet, aber in Wirklichkeit könnte das Opfer auf die Webseite einer gefälschten Bank geleitet werden. Wie Sie sich vorstellen können, könnten alle auf dieser bösartigen Website eingegebenen Passwörter und PINs von Hackern aufgezeichnet werden. Dies ist nur ein Beispiel und es gibt viele verschiedene Szenarien und Techniken, die Cyberkriminelle anwenden können. Wenn Sie noch nie von Phishing-Angriffen gehört haben und keine Ahnung haben, wie sie funktionieren oder wie sie erkannt werden, empfehlen wir Ihnen, dieses Quiz zu versuchen und diesen Blog-Beitrag zu lesen.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Ihre persönlichen Daten preisgeben

Zum Schluss raten wir Ihnen, vorsichtig zu sein, wenn Sie Ihre persönlichen oder sensiblen Informationen weitergeben. Sie sollten immer sicherstellen, dass einer Website, einer Anwendung oder einer Person, die Ihre Daten benötigt, vertraut werden kann. Wenn Sie sich nicht hundertprozentig sicher sind, dass die Übermittlung Ihrer Daten sicher ist, sollten Sie Ihre tatsächliche Telefonnummer, die Adresse des E-Mail-Kontos usw. nicht preisgeben. Sie könnten beispielsweise eine sekundäre E-Mail-Adresse erstellen, die Sie nur bei der Registrierung verwenden würden fragwürdige Websites oder das Ausfüllen zweifelhafter Umfragen, obwohl die sicherste Möglichkeit darin besteht, überhaupt keine Daten bereitzustellen.

Alles in allem scheint die virtuelle Sicherheit im College kein wichtiges Ziel zu sein, wenn Sie noch nie von Hackern angegriffen wurden. Leider nimmt die Internetkriminalität nur zu und es könnte nur eine Frage der Zeit sein, bis auch Sie Opfer der Internetkriminalität werden. Daher ist die Verwendung eines VPN in der Schule und die Auswahl einiger neuer Cybersicherheitsgewohnheiten möglicherweise das Beste. Weitere Sicherheitstipps zur Gewährleistung der virtuellen Sicherheit im College finden Sie hier .

August 21, 2019

Antworten

WICHTIG! Um fortfahren zu können, müssen Sie die folgende einfache Mathematik lösen.
Please leave these two fields as is:
Was ist 6 + 9 ?