DBS Bank E-Mail-Betrug

Der E-Mail-Betrug der DBS Bank ist ein weit verbreitetes Problem, das Benutzer weltweit beunruhigt. Sie können eine dieser betrügerischen Nachrichten erhalten, unabhängig davon, ob Sie Kunde der DBS Bank sind oder nicht – die Betrüger haben sich nicht bemüht, echte Kunden herauszufiltern. In der Regel sind diese E-Mails mit dem Logo der DBS Bank, der Adresse, der Telefonnummer und anderen Informationen gekennzeichnet, die Sie in der offiziellen Bankkorrespondenz erwarten würden. Oft wird dem Benutzer mitgeteilt, dass eine Banküberweisung ansteht – etwas, das seine Aufmerksamkeit garantiert auf sich zieht.

Der E-Mail-Betrug der DBS Bank kann dann einen anderen Ansatz verwenden. Manchmal leiten die Betrüger den Benutzer auf eine Phishing-Seite weiter, die ihn nach seinen E-Mail- oder Bankkonto-Anmeldedaten fragt. In anderen Fällen werden Benutzer möglicherweise aufgefordert, einen Dateianhang herunterzuladen, der angeblich Informationen über die ausstehende Übertragung enthält. Letztere Taktik kann sehr gefährlich sein, da die Kriminellen hinter dem Betrug möglicherweise Malware über E-Mail-Anhänge verbreiten. Denken Sie daran, keine zufälligen Dateien aus eingehenden E-Mails herunterzuladen, insbesondere wenn sie fehl am Platz erscheinen. Eine E-Mail über eine ausstehende Überweisung von der DBS Bank zu erhalten, wenn Sie nicht deren Kunde sind, ist beispielsweise etwas Außergewöhnliches.

Vermeiden Sie potenzielle Viren durch Anti-Malware-Software

Um einen noch besseren Schutz vor Cyber-Bedrohungen zu gewährleisten, möchten Sie möglicherweise Ihr System mit den Diensten von Antiviren-Software-Suiten schützen. Sie können eingehende Dateien nach schädlichen Merkmalen durchsuchen und sie löschen, bevor sie die Möglichkeit haben, Probleme zu verursachen.

Der Umfang der E-Mail-Betrugskampagne der DBS Bank scheint sehr breit gefächert zu sein, und Benutzer weltweit können diese Nachrichten am Ende erhalten. Behalten Sie Ihren Posteingang im Auge und seien Sie vorsichtig bei zufälligen Bank-E-Mails. Vermeiden Sie es, den darin enthaltenen Links zu folgen – geben Sie stattdessen die URL Ihrer Bank manuell in Ihre Adressleiste ein. Auf diese Weise können Sie Phishing-Betrügereien mit Sicherheit vermeiden.

July 7, 2021